Was wäre, wenn ...

Was wäre, wenn Erich Fromm richtig liegt, wenn er sagt, dass

  • Liebe zu anderen und die Liebe zu uns selbst keine Alternative darstellt, dass Liebe also grundsätzlich unteilbar ist.

  • Nächstenliebe Liebe zu allen Menschen ist.

  • nicht nur andere, auch wir selbst Objekte unserer Gefühle und Empfindungen sind.

  • einen Menschen lieben heißt, alle Menschen als solche lieben.

  • Menschen, die fähig sind zu lieben, sich dann auch selbst lieben und sie, wenn sie nur andere lieben können, überhaupt nicht lieben können.

  • wenn ich zu einem anderen sagen kann: „Ich liebe dich“, muss ich auch sagen können: „Ich liebe in dir auch andere, ich liebe durch dich die ganze Welt, ich liebe in dir auch mich selbst“.

  • wenn sich in mir die Fähigkeit zu lieben entwickelt hat, kann ich gar nicht umhin, meinen Nächsten zu lieben.

Wie ist es dann um meine Liebe gestellt?

(Quelle: Erich Fromm: Die Kunst des Liebens, 1956)