Es freut mich, dass Sie wissen wollen, wer ich bin.

Vom Ingenieur zum Coach. Oft höre ich, "Respekt vor dem Neuanfang".

Für mich ist es allerdings mehr das Erleben eines tiefen Gefühls von Ruhe und Zufriedenheit, genau da zu sein, wo ich hingehöre.


Ich habe die Ausbildung zum Coach aus persönlichem Interesse angefangen, ohne weitere Absicht. Ich war sehr zufrieden mit meinen Projekten, die ich als Ingenieur abwickeln durfte. Die Arbeit war großartig, begeisterte mich und hat mich um die halbe Welt gebracht. 

Warum ich mich dann für das Coaching interessiert habe?

Zum einen habe ich mich als Ingenieur schon immer mehr für das Projektmanagement begeistert, mit Menschen zu arbeiten, als für die Detailarbeit, zum anderen war auch noch einiges offen, was mich selbst betraf. Ich erhoffte mir Erkenntnisse, Informationen, Erklärungen.

Was halten Sie von einem Ge(h) - spräch auf dem Premium - Wanderweg "Galgenvenn"?

20221012_161442.jpg

Was dann passierte, hatte ich so nicht erwartet.
Es entwickelte sich etwas, dass ich vorher noch nicht bei mir wahrgenommen habe.

 

Das, was ich in den letzten Jahren erfahren habe, brachte Klarheit und machte Sinn. Es motivierte mich an weiteren Ausbildungen teilzunehmen, von denen ich vorher noch nicht mal gewusst habe, dass es sie gibt.

 

Irgendwann war mir dann klar, dass ich die vielen positiven Erfahrungen teilen wollte und aus dem, was seitdem einen Namen hatte, wurde letztendlich Programm.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei Ihrer Entwicklung.

Bleiben Sie gesund

Ihr

Matthias Schoenfeldt

FWW_Siegel_1c_100mm.png

Ich verpflichte mich, nach den ethischen Richtlinien und im Sinne des Berufskodex für die Weiterbildung des Forum Werteorientierung in der Weiterbildung e.V. zu handeln und bin dadurch berechtigt, das Siegel "Qualität - Transparenz - Integrität" zu führen.