Crazy stressed businessman destroying his desk and laptop with a baseball bat, job burnout

Vor lauter Freude durchzudrehen, vor Wut auszuflippen, aus Trotz die Luft anhalten, aus Trauer zusammenzubrechen oder aus Angst in Panik wegzurennen, sind nur ein paar Beispiele für Situationen, in denen uns unsere Emotionen stark belasten können.

 

Emotionsregulation ist ein hilfreicher Prozess, mit dem Sie Ihre Gefühle in Art, Intensität und Dauer beeinflussen können. Mit einem bisschen Übung können Sie dann den aus dem Gefühl entstehende Handlungsimpuls, der meist wenig hilfreich ist, eine alternative, hilfreichere Handlung entwickeln und die dann zielgerichtet auf die Erreichung Ihrer Ziele und Bedürfnisse lenken.


Stellen Sie sich vor Sie können Ihre Gefühle in einer solchen Situation erkennen und annehmen, dann zurücktreten und verstehen, dass Sie ein Gefühl wahrnehmen, aber dass Sie nicht das Gefühl sind. Sie werden lernen, dass Sie diesem Gefühl nicht machtlos ausgeliefert sind und die vorhandene Reaktion auf das Gefühl nicht zwingend die einzige Handlungsoption ist. Es gibt immer eine Vielzahl hilfreicherer Handlungsoptionen.